Fischereiverein Grafenwöhr 1881 e.V.
Fischereiverein Grafenwöhr 1881 e.V.

Nachrichten und Berichte

  Fischerfest am Kastenhaus

 

Sautrogrennen und Siegerehrung

 

Traditionsgemäß findet am letzten Juniwochenende in Grafenwöhr das Fischerfest des Fischereivereins Grafenwöhr auf dem Festplatz am Kastenhaus statt. Heuer herrschte an beiden Tagen herrliches Festwetter, wobei es am Sonntag vielleicht schon etwas zu heiß war.

 

Am Samstag konnte Fischereivereinsvorsitzender Wolfgang Specht zum Festbeginn ersten Bürgermeister und Schirmherrn Edgar Knobloch und Brigadegeneral Christopher Norrie begrüßen, die gemeinsam am Sautrogrennen auf dem Stadtweiher an den Start gingen. Wenn sie das Rennen auch nicht gewonnen haben, war es für Brigadegeneral Norrie, der sich erst seit kurzer Zeit in Grafenwöhr aufhält, eine neue „Kampferfahrung“. Das Rennen für sich entscheiden konnte das Team >Lauchconnection< mit Marvin Rankel und Nico Lebelt.

 

Nach Abschluss des Sautrogrennens spielte die Stadtkapelle Eschenbach bis in die Nacht hinein zur Unterhaltung der zahlreichen Besucher, unter denen sich auch viele amerikanische Freunde befanden. An kulinarischen Köstlichkeiten wurden u.a. wieder Grillforellen, Räucherforellen und die beliebten Steckerlfische (über Holzkohle am Spieß gegarte Forellen) angeboten, die reißenden Absatz fanden. Festwirt Sebastian Arnold und sein Team hatten alle Hände voll zu tun, um die durstigen Besucher mit Getränken der Friedenfelser Brauerei zu versorgen. Wer lieber ein Gläschen Wein probieren wollte, konnte im Barzelt die Weine des Weinguts Kirchhofer aus unserer österreichischen  Partnerstadt Grafenwörth kosten.

 

Am Sonntag kamen schon viele Gäste zum Frühschoppen und in der Mittagszeit ließen sich viele die Forellenspezialitäten schmecken. Der Sonntagnachmittag stand voll im Zeichen der Siegerehrung für das Kameradschafts- und Königsfischen sowie für die Stadtmeisterschaften im Angeln. Stadtverbandvorsitzender Gerhard Mark überreichte die Urkunden und Pokale an die Stadtmeister 2019 Andrea Danauser (Damen) Sandro Konz (Jugend) und Walter Rimkus (Herren). Nach Ehrung der Einzel- und Mannschaftssieger folgte als Höhepunkt  die Proklamation der Fischerkönige. Erster Bürgermeister Edgar Knobloch kürte Walter Rimkus zum Fischerkönig 2019 und legte ihm die Königskette um. Fabian Kohl erhielt die Königswürde als Jungfischerkönig 2019.

Schirmherr Edgar Knobloch dankte dem Fischereiverein für die Ausrichtung des weit über Grafenwöhr hinaus bekannten Fischerfestes und stellte besonders die Helfer in den Ständen heraus, die bei dieser großen Hitze für die Verköstigung der Gäste sorgen.

Bis zum Ende des Fischerfestes unterhielten die „Südwind Buam“ die Festbesucher in bekannter Art.

 

Erster Vorsitzender Wolfgang Specht möchte sich an dieser Stelle bei allen Helfern und Unterstützern bedanken, die zum Gelingen dieses Festes beigetragen haben. Ein besonderer Dank gebührt aber allen Festbesuchern, denn die sind das wichtigste bei einen Fest.

 

  .

 

Ergebnisse Kameradschafts- und Königsfischen

 

Fischerkönig Senioren 2019 wurde Walter Rimkus

mit einem Karpfen von 7580 Gramm

 

Fischerkönig Jugend 2019 wurde Fabian Kohl

mit einer Barbe von 3820 Gramm

 

 

Einzelwertung:

 1. Andrea Danhauser       11.720 Punkte

 2. Johann Biersack            10.480 Punkte

 3. Walter Danhauser          10.460 Punkte

 

 Einzelwertung – Jugend:

 1. Sandro Konz                              9.740 Punkte

 2. Daniel Evers                               5.480 Punkte

 3. Ricardo Schoger                        4.420 Punkte

 

 Damenwertung:

 1. Andrea Danhauser                   11.720 Punkte

 2. Roswitha Hößl                             6.600 Punkte

 3. Christa Rimkus                            6.560 Punkte

 

Mannschaftswertung - Senioren:

 1. und Gewinner des Wanderpokals des Herrn Bürgermeisters Edgar Knobloch

     „Die Aufsalzer“ mit 28.940 Punkten

      Hans Biersack, Josef Biersack, Michael Mayer und Kurt Loh.

 2. „Die Oma’s“ mit 24.560 Punkten

     Andrea Danhauser, Roswitha Hößl, Cristi Breweitzer, Ulrike Guthmann

 3. „Die 4 Schafkoper“ mit 21.040 Punkten

     Walter Rimkus, Armin Lindner, Bernd Schmalzl, Berthold Guthmann

 

 Mannschaftswertung – Jugend:

 1. „Carp Kings“ mit 15.220 Punkten

     Daniel Evers, Sandro Konz

 2.  „Die Besten“ mit 5.420 Punkten

        Hannes Biersack, Vincent Specht, Oliver -Brors

 3. „Die Angler“ mit 1.660 Punkten

     Tobias Bader, Leonhard Haub

 

 

Ergebnisse Stadtmeisterschaften

 

Herren:

1. Walter Rimkus              12.800 Punkte

2. Johann Biersack            10.480 Punkte

3. Walter Danhauser         10.460 Punkte

 

Jugend:

1. Sandro Konz                  9.740 Punkte

2. Ricardo Schoger             4.420 Punkte

3. Fabian Kohl                    4.380 Punkte

 

Damen:

1. Andrea Danhauser                   11.720 Punkte

2. Roswitha Hößl                             6.600 Punkte

3. Christa Rimkus                            6.560 Punkte

 

 

Fischerkönig Walter Rimkus                  Jungfischerkönig Fabina Kohl

 

 

 

 

Mitgliederversammlung 30.11. 2018

 

 

Fischereiverein stellt Weichen für die kommenden beiden Jahre

 

Am Freitag, 30.11.2018, fanden sich die Mitglieder des Fischereivereins Grafenwöhr 1881 e.V. im "Hotel zur Post" zur jährlichen Mitgliederversammlung des Vereins ein. Neben erstem Bürgermeister Edgar Knobloch sowie den Ehrenmitgliedern Peter Thometzki und Kurt Loh konnten 52 weitere Vereinsmitglieder und drei Jugendliche durch ersten Vorsitzenden Wolfgang Specht willkommen geheißen werden.

 

Der Abend war geprägt von einer straffen Tagesordnung. Neben den einzelnen Berichten der Vorstandschaft standen Neuwahlen auf dem Programm.

 

Zu Beginn wurde den seit der letzten Mitgliederversammlung verstorbenen Vereins-mitgliedern gedacht; dies waren Richard Bernklau, Viktor Fehlinger, Albert Kneißl, Horst Kraus, Gerhard Nitsche, Peter Plohmann und Josef Schwemmer.

Dem Bericht des ersten Vorsitzenden Wolfgang Specht war unter anderem zu entnehmen, dass sich die Mitgliederzahl des Fischereivereins Grafenwöhrer etwas nach unter auf 684 Mitglieder bewegt habe. Er berichtete über die Finanzlage und die Vermögenssituation. Das Vereinsvermögen spiegele sich im wesentlichen im vereinseigenen Grundbesitz wieder, wie die rund 20 ha bewirtschafteten Weiherflächen. Weiterhin durfte in seinen Ausführungen das weit über die Stadtgrenzen Grafenwöhrs hinaus bekannte Fischerfest nicht fehlen. Er dankte allen Helfern, die zum Gelingen dieser Großveranstaltung beigetragen haben. In seinem Bericht ging Specht auch auf die Themen Jahres – und Tageserlaubnisscheine, Preis- und Königsfischen, Gewässersituation, Wehranlage Hütten, Anschaffungen, Bezirks-königsfischen, besondere Vorkommnisse, Datenschutzgrundverordnung, Besuch des Angelsportverein Schierling sowie Gebühren und Beiträge ein.

Schatzmeister Johann Biersack konnte einen positiven Abschluss des Vereinsjahres vorweisen, welcher durch die Kassenrevision ohne Einwände bestätigt wurde.

Dem Bericht des ersten Wasserwarts Günther Stümpfl verfolgten die Anwesenden mit großem Interesse. Er informierte umfangreich zu den am Vereinsgewässer durchgeführten Unterhaltsarbeiten, Besatzmaßnahmen aller Gewässer, sowie den Problemen durch den heißen und wasserarmen Sommer 2018.

Jugendleiterin Cristi Brewitzer stellte in ihrem Bericht die umfangreichen Aktivitäten der Jugendgruppe vor.

 

Nach einem Grußwort des ersten Bürgermeisters Edgar Knobloch, bei welchem er das Engagement des Vereins sowie dessen wichtige Rolle für die Attraktivität der Stadt Grafenwöhr hervorhob, folgte der Höhepunkt des Abends. Grafenwöhrs zweitgrößter Verein hatte Vorstandschaft, Vereinsausschuss sowie die Kassenprüfer für die kommenden beiden Jahre zu wählen.

Vor den Neuwahlen wurde die bisherige Vorstandschaft in allen Punkten von der Versammlung ohne Einwände entlastet. Den Wahlausschuss für die darauf folgende Wahl bildeten Edgar Knobloch, Gerhard Stümpfl und Uwe Klugmann.

Im Amt des ersten Vorsitzenden wurde Wolfgang Specht einstimmig bestätigt. Ebenso zweiter Vorsitzender Josef Biersack. Für das Amt des Schatzmeisters stand Hans Biersack nach 34 Jahren in diesem Amt nicht mehr zur Verfügung. Zu seinem Nachfolger wurde mit großer Mehrheit Michael Mayer berufen. Der Posten des Schriftführers wird weiterhin durch Sebastian Arnold besetzt. Günther Stümpfl wurde für zwei weitere Jahre zum ersten Wasserwart gewählt.

In den Vereinsausschuss wurden die Vereinsmitglieder Michael Bauer, Marcus Busch, Dominik Englhart, Berthold Guthmann, Florian Hohl, Sabine Rahn, Bastian Specht und Aleksej Waschkewitsch berufen. Die künftigen Kassenprüfungen werden durch Georg Arnold und Hans Siegert erfolgen.

Satzungsgemäß werden weitere Ämter im Verein, Jugendwart, stellvertretende Wasserwarte und Gewässeraufsicht von der neuen Vorstandschaft benannt.

 

Der erste Vorsitzende bedankte sich bei der Mitgliederversammlung für das große entgegengebrachte Vertrauen. Er stellte heraus, dass mit der Wahl von Michael Mayer zum Schatzmeister die Vereinsführung weiter verjüngt werde. Dieser Prozeß habe 2012 mit der Wahl von Sebastian Arnold zum Schriftführer begonnen.

 

Im letzten Punkt des Abends wurde Hans Biersack in Anerkennung für seine jahrzehntelange ehrenamtliche Führungsarbeit zum Ehrenmitglied des Fischereivereins 1881 e.V. ernannt (Bericht folgt).

 

Mit einem herzlichen Dank für das gezeigte Interesse am Verein und besten Wünschen für die bevorstehende Advents- und Weihnachtszeit wurde die Versammlung 2017 beendet.

 

 

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung konnten Jahresschein-Inhaber 2017 bereits den Jahreserlaubnisschein für das Kalenderjahr 2018 erwerben.

Termine für den Jahreskartenverkauf siehe Rubrik >Termine

 

 

 Hans Biersack Ehrenmitglied

 

Die Ernennung zum Ehrenmitglied stellt die höchste Würdigung dar, die einem Vereinsmitglied zu Teil werden kann. Hans Biersack wurde im Rahmen der Mitgliederversammlung 2018 zum Ehrenmitglied des Fischereivereins Grafenwöhr 1881 e.V. ernannt. Damit wurde seine langjährige Treue, seine Zuverlässigkeit und sein einzigartiges ehrenamtliches Engagement im Fischereiverein gewürdigt.

 

Am 01. Januar 1967 trat Hans Biersack in die Jugendgruppe des Fischereivereins ein. Damals hatte er sicher keine Vorstellung, welche große Rolle er einmal in diesem Verein spielen wird. Als leidenschaftlicher Angler wollte er sei Wissen an den Fischernachwuchs weitergeben. Deshalb übernahm er von Dezember 1982 bis November 1984 die Leitung der Jugendgruppe. Als im November 1984 ein neuer Schatzmeister gesucht wurde, war es für ihn eine Selbstverständlichkeit, diese Aufgabe zu übernehmen. In der Mitgliederversammlung am 24.11.1984 wurde er dann zum Schatzmeister des Fischereivereins gewählt. Dieses Amt übte er 34 Jahre lang mit absoluter Zuverlässigkeit aus, bis zum 30.11.2018 in jüngere Hände übergeben wurde.

In seinen 36 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit hat Hans Biersack den Fischereiverein Grafenwöhr entscheidend mit geprägt und ruhige und stürmische Zeiten erlebt. In dieser Zeit entwickelte sich der Fischereiverein zum zweitgrößten Verein Grafenwöhrs. Grundlage waren hierzu solide Finanzen und eine einwandfreie Kassenverwaltung. Bei Amtsantritt 1984 hatte der Fischereiverein 499 Mitglieder. Heute sind es 680. Zu den großen Investitionen in seiner Amtszeit zählen der Kauf des Gmünder Weihers im Jahr 1999, der Ankauf der Spindelweiher und des Egellochs 2008 sowie der Erwerb des Stadels in der Pechhofer Straße 2014. Beim alljährlichen Fischerfest war Hans 15 Jahre als „Festwirt“ tätig und trug so maßgeblich zum Erfolg des Festes bei.

 

In seiner Laudatio würdige der erste Vorsitzende des Fischereivereins die jahrzehntelange ehrenamtliche Tätigkeit von Hans Biersack. Es wird in Grafenwöhrer Vereinen nur wenige vergleichbare Erfolgsgeschichten geben. Stellvertretend für alle Vereinsmitglieder sagte der erste Vorsitzende "herzlichen Dank Hans"! Zukünftig wird er seine Zeit mehr am Wasser zum Angeln nutzen können. Hierfür ein kräftiges Petri Heil!

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Fischereiverein Grafenwöhr 1881 e.V.