Fischereiverein Grafenwöhr 1881 e.V.
Fischereiverein Grafenwöhr 1881 e.V.

Nachrichten und Berichte

Mitgliederversammlung 2019

 

Rechenschaftsberichte für das Geschäftsjahr 2019

 

Am Freitag, den 22.11.2019, fand die jährliche Mitgliederversammlung des Grafenwöhrer Fischereivereins statt. Hierzu folgten 78 Vereinsmitglieder der Einladung ins Gasthaus "Hotel zur Post".

 

Begrüßen konnte hierzu erster Vorsitzender Wolfgang Specht im Besonderen als Vertreter der Stadt Grafenwöhr dritten Bürgermeister Udo Greim. Weiterhin die Ehrenmitglieder  Kurt Loh, Peter Thometzki sowie Hans Biersack.

Nach dem Gedenken der im vergangenen Jahr verstorbenen Vereinsmitglieder Leo Suttner, Berthold Zankl, Erich Rass und Kenneth Vlasek fuhr Schriftführer Sebastian Arnold mit der Verlesung des Protokolls der Mitgliederversammlung 2018 fort.

 

In seinem umfassenden Bericht zum abgelaufenen Vereinsjahr informierte Wolfgang Specht. Unter anderem ging er auf die Struktur des zweitgrößten Grafenwöhrer Vereins mit aktuell über 600 aktiven und fördernden/passiven Mitgliedern ein. Rund 200 Mitglieder seien im Besitz eines Jahresscheins. Weiterhin verwies er auf die sehr soliden Finanzen. Der Fischereiverein Grafenwöhr ist schuldenfrei und kann ca. 20 Hektar stehende Gewässer sein Eigentum nennen. Ergänzend dazu sind ca. 7 Hektar stehendes Gewässer sowie ca. 28 km fließendes Gewässer langfristig zugepachtet.

Die Höhepunkte im Vereinsjahr stellten das Königsfischen mit Stadtmeisterschaften und das Fischerfest dar. Walter Rimkus wurde Fischerkönig der Senioren, Fabian Kohl Fischerkönig der Jugend. In diesem Zusammenhang wünschte sich der erste Vorsitzende eine höhere Beteiligung am Kameradschafts- und Königsfischen.

Bei extrem sonnigen und warmen, fast schon zu warmen Wetter konnten zahlreiche Besucher auf dem Fischerfest willkommen geheißen werden. Dank vieler helfender Hände und perfekter Organisation konnte das Fischerfest reibungslos ablaufen und wurde allen Erwartungen gerecht.

 

In seinem Bericht ging der erste Vorsitzende noch auf organisatorische Dinge, wie Vorstands- und Ausschusssitzungen, Informationen zu Jahreserlaubnis- und Tagesscheinen, die anstehende Steuerprüfung, Jahreskartengebühren und Beitragserhöhung ab 2020 ein. Weiter berichtete er über den Besuch des Angelsportverein Schierlings, der geplante Renaturierung der Creußen, allgemeine Arbeitseinsätze und die Freizeitseen in Dießfurt.

 

Die konkrete finanzielle Situation des Vereins erörterte Schatzmeister Michael Mayer. Er hob hierbei die wichtige Stellung der Erträge aus dem Fischerfest für die Vereinskasse hervor. Die Kassenrevision bestätigte trotz zahlreicher Transaktionen die einwandfreie Führung der Finanzen.

 

Mit seinen Ausführungen zu Besatz, Fischbeständen und anfallenden Pflegemaßnahmen an den Gewässern vervollständigte erster Wasserwart Günther Stümpfl die Berichterstattung der Vorstandschaft. Besonders Augenmerk legte er hierbei die aktuell sehr trockenen Sommer, wodurch die Wasserversorgung unserer Gewässer stark beeinträchtigt war. "Nur durch Glück", so Günther Stümpfl, "blieben größere Schäden bisher aus". Stümpfl erwähnte weiter die Fischotter- und Kormoranproblematik an den Vereinsgewässern.

 

Neben den Ausführungen der Vorstandsschaft berichtete Jugendleiterin Cristi Brewitzer über die verschiedenen Aktivitäten der Jugendgruppe, so das Forellenangeln am Stadtweiher und das Hechtanangeln am 1. Mai. Besondere Höhepunkte waren das Jugendzeltlager an der Opelkiesgrube und das Angeln am Dickhäuter Weiher im Truppenübungsplatz.

 

Dritter Bürgermeister Udo Greim, bei seinem wohl letzten offiziellen Besuch als Vertreter der Stadt, hob mit seinem Grußwort die Bedeutung des Fischereivereins Grafenwöhr in der Stadt hervor. Vor allem die unzähligen ehrenamtlichen Stunden und Engagement so vieler Vereinsmitglieder beeindruckten ihn.

 

Unter dem Punkt Verschiedenes, Wünsche und Anträge gingen weder vorab schriftlich noch im Verlauf der Versammlung Anregungen oder Ergänzungen ein.

 

Mit einem herzlichen Dank für das gezeigte Interesse am Verein und besten Wünschen für die bevorstehende Advents- und Weihnachtszeit beendete der erste Vorsitzende um 21.45 die Mitgliederversammlung 2019.

 

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung konnten Jahresschein-Inhaber 2019 bereits den Jahreserlaubnisschein für das Kalenderjahr 2020 erwerben.

Termine für den Jahreskartenverkauf siehe Rubrik >Termine

 

 

Ehrungen 2019

 

Im Rahmen der Mitgliederversammlung des Fischereivereins Grafenwöhr am 22.11.2019 wurden besonders treue Vereinsmitglieder für deren langjährige Verbundenheit zum Verein geehrt.

 

Nach der Ehrenordnung wird die Ehrennadel in Silber für 25 Jahre passive oder 15 Jahre aktive Mitgliedschaft, die Ehrennadel in Gold für 40 Jahre bzw. 25 Jahre  verliehen. In diesem Jahr standen insgesamt 57 Mitglieder zu einer Ehrung an.

 

Die Ehrennadel in Silber erhielten Alexander Braunagel, Waldemar Braunagel, Maximilian Dippl, Dominik Englhart, Andreas Fellner jun., Konstantin Gebert, Thomas Graml, Roland Holzmann, Herbert Kastner, Harald Koppmann, Boris Kullinich, Brigitte Meiller, Alfons Przetak, Josef Reichl, Michael Rupp, Alfred Scharnagel, Johann Schiel, Peter Schmeilzl, Peter Stepka, Hermann Trogisch, Jürgen Trockmann, Joachim Trummer, Manfred Veit, Marco Waldmann und Wilhelm Weidenbach.

 

Die Ehrennadel in Gold wurde verliehen an Heinz Böhm, Rudolf Brunner, Willi Buchfelder, Alfons Dötsch, Ernest Engelhardt, Adolf Ficker, Michael Franke, Hubert Haasmann, Wolfgang Hartmann, Martin Hauer, Roswitha Hößl, Gerhard Hofmann, Ingrid Köhler, Heinrich Lehmann, Wolfgang Marner, Karl-Heinz Neumann, Otto Neumann, Reinhold Plößner, Erwin Prösl, Willibald Pscherer, Bernhard Schendzielorz, Norbert Schmidt, Reinhard Schuberth, Hermann Sendelbeck, Irmgard Sieber, Armin Sitz, Johannes Sossalla, Brigitte Spachtholz, Manfred Stenger, Karl-Heinz Wächter, Gerhard Wagner und Peter Wolf.

 

Leider konnten an der Ehrung nicht alle Jubilare teilnehmen. Dritter Bürgermeister Udo Greim überreichte zusammen mit zweiten Vorsitzenden Josef Biersack und Schatzmeister Michael Mayer die Ehrenurkunden und Ehrennadel an die anwesenden zu ehrenden Mitglieder.

 

Der erste Vorsitzende gratulierte ganz herzlich und bedankte sich bei den Jubilaren für ihre langjährige Treue und Verbundenheit zum Fischereiverein Grafenwöhr. Insgesamt sind nunmehr 370 Mitglieder Träger der Ehrennadel in Silber und 158 Mitglieder Träger der Ehrennadel in Gold.

 

Ehrung Silber

 

Ehrung Gold

 

 

 

Angler-Latein am Lagerfeuer - Jugendzeltlager 2019

 

Früh übt sich, wer ein Meister werden will. Nach diesem Motto tritt der Nachwuchs des Fischereivereins zum Angeln an und übt sich schon mal in Angler-Latein.

 

Auch in diesem Jahr hattedfer Fischereiverein den Nachwuchs in den Sommerferien zum Zeltlager eingeladen. Das Angebot wurde von 15 buben und Mädchen der Jugendgruppe angenommen. Drei Tage lang herrschte reges Lagerleben an der vereinseigenen Opel-Kiesgrube zwischen Josephsthal und Gmünd. Jugenleiterin Crist Brewitzer und ihre Heler hatten die Vorbereitung und Betreuung übernommen.

 

Bei herrlichem Zeltlagerwetter hatten die Jugendlichen viel Spaß. Neben dem Angeln in der Opel-Kiesgrube und am Gmünder Weiher kam die Geselligkeit nicht zu kurz. Die Jungfischer erkundeten mit dem Boot die Angelgewässer oder übten sich am abendlichen Lagerfeuer schon mal im Erzählen von Angler-Latein. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt, vor allem die angebotenen Hamburger und Hotdogs fanden großen Zuspruch.

 

Auch wenn beim abschließenden Wettfischen nicht allzu viele Fische gefangen wurden, erlebten die Jugendlichen drei schöne Tage in der Gemeinschafdt mit Gleichgesinnten. Sie werden noch einige Zeit von ihren Erlebnissen zehren können. Ein Jugendlicher hat das Erlebte mit seinem T-Shirt-Aufdruck auf den Punkt gebracht. Darauf hieß es: "Mein Herz schlägt für's Angeln".

 

Der Vorsitzende des Fischereivereins, Wolfgang Specht, bedankte sich besonders bei den freiwilligen Helfern, die viel Freizeit geopfert hatten. Speziell Jugendleiterin Cristi Brewitzer galt sein Lob für die ausgezeichnete Organisation des Zeltlagers. Denn Jugendarbeit ist ein wichtiges Element im Vereinsleben.

 

 

Fischerfest am Kastenhaus

 

Sautrogrennen und Siegerehrung

 

Traditionsgemäß findet am letzten Juniwochenende in Grafenwöhr das Fischerfest des Fischereivereins Grafenwöhr auf dem Festplatz am Kastenhaus statt. Heuer herrschte an beiden Tagen herrliches Festwetter, wobei es am Sonntag vielleicht schon etwas zu heiß war.

 

Am Samstag konnte Fischereivereinsvorsitzender Wolfgang Specht zum Festbeginn ersten Bürgermeister und Schirmherrn Edgar Knobloch und Brigadegeneral Christopher Norrie begrüßen, die gemeinsam am Sautrogrennen auf dem Stadtweiher an den Start gingen. Wenn sie das Rennen auch nicht gewonnen haben, war es für Brigadegeneral Norrie, der sich erst seit kurzer Zeit in Grafenwöhr aufhält, eine neue „Kampferfahrung“. Das Rennen für sich entscheiden konnte das Team >Lauchconnection< mit Marvin Rankel und Nico Lebelt.

 

Nach Abschluss des Sautrogrennens spielte die Stadtkapelle Eschenbach bis in die Nacht hinein zur Unterhaltung der zahlreichen Besucher, unter denen sich auch viele amerikanische Freunde befanden. An kulinarischen Köstlichkeiten wurden u.a. wieder Grillforellen, Räucherforellen und die beliebten Steckerlfische (über Holzkohle am Spieß gegarte Forellen) angeboten, die reißenden Absatz fanden. Festwirt Sebastian Arnold und sein Team hatten alle Hände voll zu tun, um die durstigen Besucher mit Getränken der Friedenfelser Brauerei zu versorgen. Wer lieber ein Gläschen Wein probieren wollte, konnte im Barzelt die Weine des Weinguts Kirchhofer aus unserer österreichischen  Partnerstadt Grafenwörth kosten.

 

Am Sonntag kamen schon viele Gäste zum Frühschoppen und in der Mittagszeit ließen sich viele die Forellenspezialitäten schmecken. Der Sonntagnachmittag stand voll im Zeichen der Siegerehrung für das Kameradschafts- und Königsfischen sowie für die Stadtmeisterschaften im Angeln. Stadtverbandvorsitzender Gerhard Mark überreichte die Urkunden und Pokale an die Stadtmeister 2019 Andrea Danauser (Damen) Sandro Konz (Jugend) und Walter Rimkus (Herren). Nach Ehrung der Einzel- und Mannschaftssieger folgte als Höhepunkt  die Proklamation der Fischerkönige. Erster Bürgermeister Edgar Knobloch kürte Walter Rimkus zum Fischerkönig 2019 und legte ihm die Königskette um. Fabian Kohl erhielt die Königswürde als Jungfischerkönig 2019.

Schirmherr Edgar Knobloch dankte dem Fischereiverein für die Ausrichtung des weit über Grafenwöhr hinaus bekannten Fischerfestes und stellte besonders die Helfer in den Ständen heraus, die bei dieser großen Hitze für die Verköstigung der Gäste sorgen.

Bis zum Ende des Fischerfestes unterhielten die „Südwind Buam“ die Festbesucher in bekannter Art.

 

Erster Vorsitzender Wolfgang Specht möchte sich an dieser Stelle bei allen Helfern und Unterstützern bedanken, die zum Gelingen dieses Festes beigetragen haben. Ein besonderer Dank gebührt aber allen Festbesuchern, denn die sind das wichtigste bei einen Fest.

 

  .

 

Ergebnisse Kameradschafts- und Königsfischen

 

Fischerkönig Senioren 2019 wurde Walter Rimkus

mit einem Karpfen von 7580 Gramm

 

Fischerkönig Jugend 2019 wurde Fabian Kohl

mit einer Barbe von 3820 Gramm

 

 

Einzelwertung:

 1. Andrea Danhauser       11.720 Punkte

 2. Johann Biersack            10.480 Punkte

 3. Walter Danhauser          10.460 Punkte

 

 Einzelwertung – Jugend:

 1. Sandro Konz                              9.740 Punkte

 2. Daniel Evers                               5.480 Punkte

 3. Ricardo Schoger                        4.420 Punkte

 

 Damenwertung:

 1. Andrea Danhauser                   11.720 Punkte

 2. Roswitha Hößl                             6.600 Punkte

 3. Christa Rimkus                            6.560 Punkte

 

Mannschaftswertung - Senioren:

 1. und Gewinner des Wanderpokals des Herrn Bürgermeisters Edgar Knobloch

     „Die Aufsalzer“ mit 28.940 Punkten

      Hans Biersack, Josef Biersack, Michael Mayer und Kurt Loh.

 2. „Die Oma’s“ mit 24.560 Punkten

     Andrea Danhauser, Roswitha Hößl, Cristi Breweitzer, Ulrike Guthmann

 3. „Die 4 Schafkoper“ mit 21.040 Punkten

     Walter Rimkus, Armin Lindner, Bernd Schmalzl, Berthold Guthmann

 

 Mannschaftswertung – Jugend:

 1. „Carp Kings“ mit 15.220 Punkten

     Daniel Evers, Sandro Konz

 2.  „Die Besten“ mit 5.420 Punkten

        Hannes Biersack, Vincent Specht, Oliver -Brors

 3. „Die Angler“ mit 1.660 Punkten

     Tobias Bader, Leonhard Haub

 

 

Ergebnisse Stadtmeisterschaften

 

Herren:

1. Walter Rimkus              12.800 Punkte

2. Johann Biersack            10.480 Punkte

3. Walter Danhauser         10.460 Punkte

 

Jugend:

1. Sandro Konz                  9.740 Punkte

2. Ricardo Schoger             4.420 Punkte

3. Fabian Kohl                    4.380 Punkte

 

Damen:

1. Andrea Danhauser                   11.720 Punkte

2. Roswitha Hößl                             6.600 Punkte

3. Christa Rimkus                            6.560 Punkte

 

 

Fischerkönig Walter Rimkus                  Jungfischerkönig Fabina Kohl

 

 

Hans Biersack seit 2018 Ehrenmitglied

 

Die Ernennung zum Ehrenmitglied stellt die höchste Würdigung dar, die einem Vereinsmitglied zu Teil werden kann. Hans Biersack wurde im Rahmen der Mitgliederversammlung 2018 zum Ehrenmitglied des Fischereivereins Grafenwöhr 1881 e.V. ernannt. Damit wurde seine langjährige Treue, seine Zuverlässigkeit und sein einzigartiges ehrenamtliches Engagement im Fischereiverein gewürdigt.

 

Am 01. Januar 1967 trat Hans Biersack in die Jugendgruppe des Fischereivereins ein. Damals hatte er sicher keine Vorstellung, welche große Rolle er einmal in diesem Verein spielen wird. Als leidenschaftlicher Angler wollte er sei Wissen an den Fischernachwuchs weitergeben. Deshalb übernahm er von Dezember 1982 bis November 1984 die Leitung der Jugendgruppe. Als im November 1984 ein neuer Schatzmeister gesucht wurde, war es für ihn eine Selbstverständlichkeit, diese Aufgabe zu übernehmen. In der Mitgliederversammlung am 24.11.1984 wurde er dann zum Schatzmeister des Fischereivereins gewählt. Dieses Amt übte er 34 Jahre lang mit absoluter Zuverlässigkeit aus, bis zum 30.11.2018 in jüngere Hände übergeben wurde.

In seinen 36 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit hat Hans Biersack den Fischereiverein Grafenwöhr entscheidend mit geprägt und ruhige und stürmische Zeiten erlebt. In dieser Zeit entwickelte sich der Fischereiverein zum zweitgrößten Verein Grafenwöhrs. Grundlage waren hierzu solide Finanzen und eine einwandfreie Kassenverwaltung. Bei Amtsantritt 1984 hatte der Fischereiverein 499 Mitglieder. Heute sind es 680. Zu den großen Investitionen in seiner Amtszeit zählen der Kauf des Gmünder Weihers im Jahr 1999, der Ankauf der Spindelweiher und des Egellochs 2008 sowie der Erwerb des Stadels in der Pechhofer Straße 2014. Beim alljährlichen Fischerfest war Hans 15 Jahre als „Festwirt“ tätig und trug so maßgeblich zum Erfolg des Festes bei.

 

In seiner Laudatio würdige der erste Vorsitzende des Fischereivereins die jahrzehntelange ehrenamtliche Tätigkeit von Hans Biersack. Es wird in Grafenwöhrer Vereinen nur wenige vergleichbare Erfolgsgeschichten geben. Stellvertretend für alle Vereinsmitglieder sagte der erste Vorsitzende "herzlichen Dank Hans"! Zukünftig wird er seine Zeit mehr am Wasser zum Angeln nutzen können. Hierfür ein kräftiges Petri Heil!

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Fischereiverein Grafenwöhr 1881 e.V.